Wem gehört das Land? ‚Landgrabbing‘ in Brandenburg

Wann:
21. November 2013 um 18:30 – 20:30
2013-11-21T18:30:00+01:00
2013-11-21T20:30:00+01:00
Wo:
Alfred-Moeller-Str. 1
Eberswalde

http://www.boell-brandenburg.de/calendar/VA_viewevt.aspx?evtid=13145
Veranstalter Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

Wem gehört das Land? ‚Landgrabbing‘ in Brandenburg

Beschreibung Die Preise für landwirtschaftliche Flächen explodieren – global aber auch bei uns. Zeitgleich nimmt die Eigentumskonzentration auch in Brandenburg zu und branchenfremde Investoren zieht es in den Agrarbereich. “Landgrabbing” ist ein Phänomen, das bislang eher aus sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländern bekannt ist. Doch auch in Brandenburg lassen sich vermehrt Anzeichen des “Landgrapschens” beobachten, mit weitreichenden Konsequenzen.

Wir klären mit Experten, wie sich aktuelle Entwicklungen des „Landgrabbing“ in Brandenburg darstellen. Welche Folgen haben diese Entwicklungen auf die Brandenburger Landwirtschaft? Welche Chancen haben junge Landwirt/innen sich mit eigenen Betrieben zu etablieren? Was haben EU-Förderrichtlinien damit zu tun? Welche Optionen und Alternativen gibt es, um den negativen Auswirkungen entgegen zu wirken? Diese und weitere Fragen, wollen wir gern mit Ihnen diskutieren.

Wir freuen uns auf einen informativen und anregenden Abend.

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.

Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos