Webinar 3: Corona, Verschwörungstheorien und die politische Instrumentalisierung der Krise

Termin: 06.11.2020, 18:00 Uhr, WEBINAR
Referent: Benjamin Winkler, Amadeu-Antonio-Stiftung
Moderation: Renée Theesen, Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V.
Anmeldung bis 03.11.2020 unter renn-mitte@kosa21.de

https://www.renn-netzwerk.de/mitte/veranstaltungen/event?tx_eventmgmt_list[action]=show&tx_eventmgmt_list[controller]=Event&tx_eventmgmt_list[event]=536&cHash=69b5ff58c60b9b5551845d30ef1cdbf0

Verschwörungstheorien funktionieren als Machtinstrument. Einerseits lassen sich Kritiker*innen und potenzielle Whistleblower auf diese Weise als Spinner abtun, andererseits ist es eine gefährliche Art unsere Zivilgesellschaft zu zersetzen, Misstrauen und ein Gefühl der Hilflosigkeit zu sähen und Themen miteinander zu verknüpfen, die eigentlich keine Verwandtschaft haben: ein Beispiel hierfür sind die Proteste gegen den 5GNetzausbau in Deutschland, der mittlerweile Hand in Hand geht mit Protesten gegen Corona-Auflagen und einem vermeintlichen Impfzwang. In unserem Webinar zu Verschwörungstheorien und der politischen Instrumentalisierung der Krise möchten wir in einem ersten Schritt den Begriff Verschwörungstheorien näher betrachten. Was sind Verschwörungstheorien eigentlich? Und was macht sie aus? In einem zweiten Schritt geht es dann um erfolgreiche Kommunikationsstrategien im Umgang mit Verschwörungstheoretiker*innen. Wenn Fakten und Argumente nicht mehr zählen und sogar kontraproduktiv sein können, wie geht man dann mit ihnen um? Wie kann man wieder eine Gesprächsbasis herstellen, auf der zivilgesellschaftlich relevante Diskurse geführt werden?

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.

Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos