Landgrabbing in Brandenburg – was tun?

Wann:
21. Februar 2014 um 11:30 – 16:30
2014-02-21T11:30:00+01:00
2014-02-21T16:30:00+01:00
Wo:
Friedrich-Ebert-Straße 28
16225, Eberswalde
Deutschland

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

Landgrabbing in Brandenburg – was tun?

Freitag 21. Februar 2014, 11:30 -16:30 Uhr
HNE Eberswalde, Aula (Haus 6)
Friedrich-Ebert-Str. 28, 16225 Eberswalde

Programm

11:00 Uhr: Willkommen

11:30 Uhr:
Einführung – Hintergründe und Auswirkungen von Landgrabbing in Brandenburg mit:
Jörg Gerke // Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft
Axel Vogel //Fraktionsvorsitzender B90/Grüne im Landtag Brandenburg
Carlo Horn // Naturland-Berater
Peter Pollack // letzter Landwirtschaftsminister der DDR

13:15 Uhr: Mittagspause

14:00 Uhr:
Alternativmodelle – Wege aus der Tatenlosigkeit mit:
Willi Lehnert // Bündnis Junge Landwirtschaft
Uwe Greff // BioBodenGesellschaft, GLS Bank
Stefan Palme // gut-Wilmersdorf
Christian Heymann // SpeiseGut

16:30 Uhr: Ausklang

Der Eintritt ist frei. Kosten für Verpflegung müssen selbst getragen werden.

Um eine Anmeldung (anmeldung@boell-brandenburg.de) wird gebeten.

Kontakt und weitere Informationen:
Julian Gröger, Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg, Dortustr. 52, 14467 Potsdam. Tel: 0331 200 578 0; www.boell-brandenburg.de

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.

Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos