Freizügigkeit in Europa – Grenzschutz in Afrika

https://de-de.facebook.com/events/114203869177198/

Freizügigkeit in Europa – Grenzschutz in Afrika

Wohin führt die aktuelle Flüchtlings- und Migrationspolitik? Podiumsdiskussion mit Ousmane Diarra, Albert Chaibou, Christian Jakob und Rex Osa.

Podiumsdiskussion mit:

Ousmane Diarra (Association Malienne des Expulsés, #Mali)
Albert Chaibou (Alternative Espaces Citoyens – Niger)
Christian Jakob (Journalist und taz. die tageszeitung-Redakteur, Berlin)
Rex Osa (Refugee-Aktivist, Stuttgart)

Moderation: Ramona Lenz (medico international)

Afrika steht in diesem Jahr gleich dreimal im Fokus des politischen Interesses in Deutschland: Sowohl das Global Forum on Migration and Development (GFMD) und die G20-Afrika-Partnerschafts-Konferenz in Berlin als auch der #G20-Gipfel in Hamburg beraten darüber, wie Flucht und Migration aus #Afrika besser gesteuert werden können.

Entwicklungszusammenarbeit wird dabei zunehmend darauf ausgerichtet, #Flucht und #Migration nach Europa zu verhindern. Sie dient als Druckmittel, um die Empfängerländer zur Kooperation beim #Migrationsmanagement im Sinne der Geberländer zu bewegen, soll Abschiebungen humanitär abfedern oder fließt direkt in den #Grenzschutz und in Sicherheitsapparate.

Albert Chaibou und Ousmane Diarra schildern die Konsequenzen dieser Politik auf Länder und Menschen in #Westafrika, Christian Jakob berichtet vom Rechercheprojekt „#Schengen für uns – Zäune für Afrika“ (migration-control.taz.de) und Rex Osa beleuchtet die Situation von Flüchtlingen und Migrant_innen in #Europa, die mit einer verschärften Abschiebe- und #Rückkehrpolitik konfrontiert sind.

Veranstaltungsort: Anarche, Berlin. Am Landwehrkanal zwischen Reichenberger und Ratiborstraße. goo.gl/jL0Zfh

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.

Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos