Die Re-Industrialisierung Europas?

Wann:
12. Februar 2014 um 19:30 – 21:30
2014-02-12T19:30:00+01:00
2014-02-12T21:30:00+01:00
Wo:
Schumannstraße 8
Berlin
Deutschland

http://calendar.boell.de/de/event/die-re-industrialisierung-europas
Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung

Die Re-Industrialisierung Europas?
Grüne Industriepolitik als Antwort auf die Wirtschafts- und Finanzkrise

Die starke industrielle Basis hat Deutschland besser durch die Finanz- und Wirtschaftskrise kommen lassen als die meisten seiner europäischen Nachbarn. Kein Wunder also, dass Industriepolitik in Europa wieder weit oben auf der Agenda steht. Die Europäische Kommission möchte die Industrie zum Zugpferd einer wettbewerbsfähigen und nachhaltigen wirtschaftlichen Erholung machen, Wirtschaftsverbände befürworten die „Re-Industrialisierung“ des Kontinents.
Auch in den Debatten um die sozial-ökologische Transformation spielt Industriepolitik wieder eine wichtige Rolle: Eine starke Industrie sei Voraussetzung, um den Wohlstand und den Beschäftigungsstand zu halten und ohne die Innovationskraft der Industrie-Unternehmen lasse sich weder die Ressourceneffizienz in ausreichendem Maße steigern noch ein nachhaltiger Lebensstil erreichen.

Kann eine grüne Re-Industrialisierung einen Beitrag zur wirtschaftlichen Erholung in ganz Europa leisten? Welche Erfolgsgeschichten laden zur Nachahmung ein? Ist es Aufgabe der Mitgliedsstaaten, grüne Industrien zu fördern, oder können auch europäische Institutionen und Programme einen Beitrag leisten?

Reihe: Jenseits der Krise
Podiumsdiskussion

Mit: Reinhard Bütikofer MdEP, u.a.
Moderation: Dr. Simon Wolf, Heinrich-Böll-Stiftung, * angefragt

Information: Ute Brümmer, Referentin Wirtschaft und Finanzen

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.

Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos