Design Talk: Essen – Markt – Wirtschaft

Wann:
13. September 2018 um 19:00 – 22:30
2018-09-13T19:00:00+02:00
2018-09-13T22:30:00+02:00
Wo:
Kunstgewerbemuseum
Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
Deutschland

https://m.facebook.com/events/645243739164331

Fishbowl-Diskussion und Performance. Der globale Lebensmittelmarkt ist durch Machtkonzentration, Intransparenz, eine ungerechte Verteilung der Ressourcen und Skandale gekennzeichnet. Eine Handvoll multinationaler Konzerne treibt die Industrialisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Acker bis zur Ladentheke voran und bestimmt weltweit, was in den Handel, die Supermärkte und damit auf unsere Teller kommt. Der Preisdruck durch Lebensmittelkonzerne und Supermarktketten entlang der globalen Lieferkette ist eine der Hauptursachen für schlechte Arbeitsbedingungen und Armut in den Produktionsländern. Die Lebensgrundlagen aller Menschen weltweit werden sich in der nächsten Zeit einschneidend verändern. Auswege aus der Krise setzen auch einen Wandel unseres Mindsets von einem sogenannten guten Leben hin zu Postwachstum und Postmaterialismus voraus. Weltweit entstehen Bewegungen und Initiativen, die sich für eine „Ökonomie des Gemeinsamen und der Subsistenz“ einsetzen. Welche Visionen, Ideen und Best-Practice- Beispiele es bereits für eine zukunftsfähige Nahrungsökonomie gibt, darüber diskutieren:

Ursula Hudson ist Vorstandsvorsitzende von Slow Food Deutschland und Mitglied des Vorstands von Slow Food International

Jörg Schröder ist Architekt und Stadtplaner am Institut für Städtebau und Raumentwicklung der Leibniz Universität Hannover

Jan-Eelco Jansma forscht an der Wageningen University and Research (NL) zu den sozialen, ökonomischen und ökologischen Implikationen urbaner Landwirtschaft.

Lukas Seiler ist im Vorstand der Transition Town Witzenhausen – Stadt im Wandel

Philipp Stierand lehrt an der DHBW Heilbronn Agrar- und Ernährungspolitik. Er hat den Blog Speiseräume ins Leben gerufen; als Labor für Stadtentwicklung und Ernährung gehört er zu den wichtigsten Online-Magazinen über kommunale Ernährungspolitik und Stadternährungsplanung.

Daniel Diehl, Agrar- und Sozialwissenschaftler, leitet das Bildungsprojekt Boden Begreifen bei Slow Food Deutschland

Klaus Heider ist Leiter der Abteilung Ernährungspolitik, Produktsicherheit, Innovation im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.

Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos