Berliner Disput: Gesellschaft der Angst

Wann:
18. März 2015 um 19:00 – 21:00
2015-03-18T19:00:00+01:00
2015-03-18T21:00:00+01:00
Wo:
Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstraße 8, 10117 Berlin
Deutschland

http://calendar.boell.de/de/event/berliner-disput-gesellschaft-der-angst

Berliner Disput: Gesellschaft der Angst
Mit Jutta Allmendinger und Heinz Bude

In der Reihe „Berliner Disput“ lädt die Heinrich-Böll-Stiftung jeweils zwei renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik oder Kunst dazu ein, eine gesellschaftliche Kontroverse zu führen.

Im Gespräch:

Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
Heinz Bude, Soziologe, Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung

Moderation: Ralf Fücks, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Mit dem Begriff der Angst erfasst Heinz Bude eine Gesellschaft der verstörenden Ungewissheit, der runtergeschluckten Wut und der stillen Verbitterung. Das betrifft die Intimbeziehungen genauso wie die Arbeitswelt, das Verhältnis zu den politischen Angeboten ebenso wie die Haltung zur Finanzdienstleistung.

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.

Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos