Digitalisierung Handel Nachrichten

Hohes Bußgeld gegen Apple und Amazon

zhang kaiyv auf Unsplash

Italiens Kartellbehörde verhängt 200 Millionen Euro wegen Absprachen

Rom (AFP) – Italiens Wettbewerbsbehörde hat Bußgelder in Höhe von rund 200 Millionen Euro gegen Apple und Amazon wegen Absprachen beim Verkauf von Apple- und Beats-Produkten verhängt. Apple soll 134,5 Millionen Euro zahlen, Amazon 68,7 Millionen Euro, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Die US-Unternehmen vereinbarten demnach im Herbst 2018, dass in Italien nur Amazon selbst – sowie einige ausgesuchte Händler – Produkte von Apple und Beats verkaufen durfte. Der Audiotechnikhersteller Beats gehört seit 2014 zu Apple.

Apple und Amazon wollten laut Behörde die Zahl der Händler beschränken, um ihre Gewinne zu erhöhen. Auch grenzüberschreitende Verkäufe sollten so reduziert werden. Die Vereinbarung habe den Verbraucherinnen und Verbrauchern geschadet, argumentierte die Kartellbehörde. Mindestens 70 Prozent der Elektronikunterhaltungsgeräte insgesamt würden in Italien über Amazon verkauft.

Die italienische Behörde erklärte, ihre Ermittlungen hätten die Kartellbehörden in Deutschland und Spanien zu „ähnlichen Verfahren“ gegen die Unternehmen veranlasst.


Werden Sie Teil der CSR NEWS-Community, gestalten Sie den Nachhaltigkeitsdialog mit, vermitteln Sie Impulse in unsere Gesellschaft und lesen Sie uns auch als eBook (PDF/ePUB). > Weitere Infos

Hinterlassen Sie einen Kommentar